Wochenbegleiter

Wochenbegleiter KW 23

Gebet ohne Andacht – 9.6.2022

Lesung: Pred. 3,9-15

Gott, Zusammenhang des Lebens, die Aufgaben des Lebens drücke uns manchmal schwer. Wir sehen die Verantwortung gegenüber unseren Lieben, die Aufgaben in Beruf oder Schule, den Anspruch, den wir für uns selbst aufgebaut haben und wir merken, dass die Last oft sehr schwer für uns wird.

Wir bitten dich, lehre uns den Blick der Ewigkeit, den du in unser Herz gelegt hast, damit wir aus der Liebe deiner Gegenwart unser Leben erkennen können und die Freude finden, die in jedem Augenblick liegt. Lass uns die Leichtigkeit finden, die du uns zugedacht hast.

Gott, Zusammenhang des Lebens, im Zusammensein mit anderen Menschen haben wir es manchmal nicht leicht, denn vieles gefällt uns nicht an den anderen. Und so wird das Leben in der Gemeinschaft manchmal zur Mühsal, für die wir uns belohnen müssen mit Vorteilen für uns selbst und Nachteilen für andere.

Wir bitten dich, lehre uns den Blick der Ewigkeit, den du in unser Herz gelegt hast, damit wir aus der Liebe deiner Gegenwart die Würde jedes einzelnen Menschen gelten lassen können und entdecken, welche Gestalt Gerechtigkeit in unserem Leben haben kann. Lass uns die Leichtigkeit finden, die du uns zugedacht hast.

Gott, Zusammenhang des Lebens, in der Welt sehen wir voller Sorge auf die Konflikte, den Hass und die Kriege, die überall immer wieder das Leben der Menschen bestimmen. Aus Angst halten viele an den Grenzen von Nationen, Religionen und Kulturen fest und finden kaum einen Weg zur Verständigung. Besonders denken wir an die Menschen in, in der Ukraine und in Russland, in Plästina und Israel, in Syrien und Irak.

Wir bitten dich, lehre uns den Blick der Ewigkeit, den du in unser Herz gelegt hast, damit wir über die Kleinheit unserer Ideen von dieser Welt hinauskommen und ganz neue Wege von Aussöhnung und Frieden finden. Lass uns die Leichtigkeit finden, die du uns zugedacht hast.

Alles, was uns bewegt und was uns auf dem Herzen liegt, wollen wir dir in der Stille sagen.