Wochenbegleiter

Wochenbegleiter KW 25

Gebet ohne Andacht – 23.6.2022

Lesung: Joh.8,31-36

Gott, Grund wahrer Freiheit, wir bewegen uns in der ganzen Welt, reisen von einem Kontinent zum nächsten und fühlen uns frei ohne Grenzen. Wir vergessen leicht, dass dies nur wenige Menschen können und dass du uns zu einer Freiheit in einer neuen Wirklichkeit berufen hast.

Wir bitten dich, rühre unser Herz an, dass wir aus deiner Gegenwart heraus erfahren, in welchen engen Grenzen wir uns bewegen und bereit werden, mit unserem Bewusstsein neue Wege zu finden. Schenke uns den Mut, los zu lassen, wo uns unser Leben einengt.

Gott, Grund wahrer Freiheit, wir sind durch die Technik verbunden mit vielen Menschen. Jeder Zeit sind wir erreichbar und wissen scheinbar, was andere die ganze Zeit machen. Wir vergessen aber leicht, dass wir dabei immer wieder Menschen ausgrenzen und an den Rand drängen, da sie nicht dazu gehören oder nicht zu unseren Vorstellungen passen oder nicht die Möglichkeiten haben, um dabei zu sein.  

Wir bitten dich, rühre unser Herz an, dass wir aus deiner Gegenwart heraus erfahren, dass du ein Band zwischen uns Menschen geknüpft hast ohne jede Technik, und wir vor dir Brüder und Schwestern in einer Gemeinschaft sind. Schenke uns den Mut, einander in die Augen zu sehen, damit wir nicht nur reden, sondern auch als Menschen handeln.

Gott, Grund wahrer Freiheit, wir handeln als Völkerfamilie in der Welt und doch gelingt es uns nicht die Vorurteile, Missverständnisse, Umweltkatastrophen und Kriege in einer angemessenen Art zu bearbeiten. Wir vergessen, dass es nicht um die Interessen einer kleinen Gruppe geht, sondern um alle Menschen und ihre Zukunft. Und so denken wir an die, die kein Zuhause haben, auf der Flucht sind und unter Gewalt  und Krieg leiden.

Wir bitten dich, rühre unser Herz an, dass wir aus deiner Gegenwart heraus erfahren, dass du für alle Menschen einen Weg zu Frieden und Gerechtigkeit ermöglichst. Schenke uns den Mut, bisherige Möglichkeiten aufzugeben, um ganz andere Wege der Aussöhnung zu gehen.

Alles, was uns bewegt und was uns auf dem Herzen liegt, wollen wir dir in der Stille sagen.