Wochenbegleiter

Wochenbegleiter KW 39

Gebet ohne Andacht – 30.10.2021

Lesung: Ps.139,1b-14

Gott, lebendige Kraft, wir schauen auf unser Leben und wenn wir alles genau betrachten, dann entdecken wir viele wunderbare Dinge, die uns staunen lassen können. Aber selten sind wir frei von den Beschäftigungen unseres Alltags die so viel Aufmerksamkeit von uns fordern.

Wir bitten dich, leite uns auf dem Weg der Achtsamkeit, dass wir durch dieses Staunen immer dankbarer werden und keinen Augenblick als selbstverständlich ansehen. Zeige uns den Reichtum unseres Lebens und die Fülle aus deiner Gnade.

Gott, lebendige Kraft, wir treffen auf andere Menschen und nicht immer fällt es uns leicht, unseren Nächsten in seiner Eigenart und Besonderheit anzunehmen. Wir haben unsere Erfahrungen und damit Vorurteile und Bewertungen. Doch berauben wir uns selbst damit der Möglichkeit, dem anderen als Menschen zu begegnen, auch wenn er fremd ist oder seine Ansichten schwer zu ertragen sind.

Wir bitten dich, leite uns auf den Weg der Achtsamkeit, dass wir Störungen und Unmut bei Seite lassen können, um uns einander in die Augen zu sehen und das Wunder des Lebens in unseren Mitmenschen zu entdecken. Zeige uns den Reichtum unseres Lebens und die Fülle aus deiner Gnade.

Gott, lebendige Kraft, in der Welt grenzen wir Menschen uns von einander ab. So begegnen wir uns selten oder nur oberflächlich und wissen wenig von einander. Schnell greifen hier Ideologie, Hass und Verblendung und führen die Menschen zu Krieg und Elend. Menschen haben keine Zukunft, verlieren ihr Zuhause oder trauern um andere Menschen.

Wir bitten dich, leite uns auf den Weg der Achtsamkeit, dass wir Freud und Leid mit den Menschen dieser Welt teilen, und dass wir ausprobieren, was es heißt, in Solidarität zu leben und eigene Grenzen zu überwinden, um Frieden zu leben. Zeige uns den Reichtum unseres Lebens und die Fülle aus deiner Gnade.

Alles, was uns bewegt und was uns auf dem Herzen liegt, wollen wir dir in der Stille sagen.